Yoga für die hormonelle Balance

..ist eine besondere Yoga-Übungsreihe mit der Intention Beschwerden, welche mit einem hormonellen Ungleichgewicht einhergehen, zu lindern.

Diese Übungsreihe besteht aus einer Folge von meist dynamischen ausgeführten Yogaübungen verbunden mit einer speziellen Atemtechnik und einer nachfolgenden Energielenkung. Diese Übungen wirken direkt auf das Hormonsystem und greifen regulierend in die Hormonproduktion ein. Diese Übungsreihe wurde von der Brasilianerin Dinah Rodrigez in Zusammenarbeit mit Gynäkologen entwickelt. Sie ist für Frauen gedacht, welche körperliche und psychische Beschwerden haben, die durch einer verminderte Hormonproduktion verursacht werden.

Erlernen der Hormon-Yoga Übungsreihe
am 6. und 7.12.2014
jeweils von 10- 17 Uhr

Kosten: 150 € ( inklusive Getränke, Mittagsimbiss und Skript)

Hormon-Yoga ist geeignet:

  • für Frauen ab dem 35. Lebensjahr generell (Beginn des Absinkens des natürlichen Hormonspiegels in den Eierstöcken)- nach oben gibt es keine Altersgrenze
  • bei hormonell bedingten Beschwerden wie Hitzewellen, Schweißausbrüche, Gewichtszunahme, Haarausfall
  • bei Frauen mit verfrühter Menopause durch länger anhaltenden psychischen Stress oder starke körperliche Belastung
  • für Frauen welche sich keiner Hormonersatz-Therapie unterziehen möchten
  • in Ausnahmefällen für junge Mädchen und Frauen
    • mit Kinderwunsch oder
    • mit hormonellen Problemen wie Eierstockzysten,
    • mit starken Menstruationsbeschwerden (starke Blutungen, heftige Schmerzen, Ausbleiben der Menstruation)
    • mit PMS (Prämenstruelles Syndrom)
    • mit polyzystischen Eierstöcken

Hormonyoga sollte nicht praktiziert werden:

  • in der Schwangerschaft
  • während der Menstruation
  • bei hormonell (Östrogen) bedingtem Brustkrebs
  • bei akuter Endometriose
  • bei großen Myomen in der Gebärmutter
  • bei Entzündungen im Bauchraum
  • bei starker Osteoporose
  • bei akuten oder schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • nach Herzoperationen
  • in den ersten drei Monaten nach Operationen im Bauchraum
  • bei schweren behandlungsbedürftigen Depressionen

Vor Beginn des Erlernens der Hormon-Yoga-Übungsreihe ist der Besuch eines Arztes empfehlenswert, um Kontraindikationen auszuschließen.